Logo Städte wagen Wildnis

Sep' 2018

>> Newsletter im Browser anschauen <<


Ein Heim für Bienen!

Wie am Frankfurter "Monte Scherbelino" neuer Lebensraum für die bedrohten Bestäuber geschaffen wird

Das Bienensterben ist zur Zeit ein sehr wichtiges und aktuelles Thema im Naturschutz.
Auf unserer Wildnisfläche am Frankfurter "Monte Scherbelino" haben die Bestäuber seit Kurzem ein neues Quartier zur Verfügung - durch eine Sandaufschüttung gibt es hier nun neuen Lebensraum für Bienen und weitere Insekten. 

Mehr erfahren...


Hirschkäfer

Unser Team stellt sich vor Part II: Die sozialwissenschaftliche Begleitforschung

Wie wird Wildnis in der Stadt vom Menschen wahrgenommen? Akzeptieren die Nutzer und Anwohner von Grünflächen, wenn die Flächen durch das Zulassen von Eigendynamik verwildern? Und was sollte unternommen werden, um die Menschen für mehr Wildnis in der Stadt zu begeistern?

Mit diesen und mehr Fragen beschäftigt sich Dominique Charlotte Breier, die für die sozialwissenschaftliche Erforschung unserer Projektflächen zuständig ist. Was das genau bedeutet und wofür das alles gut ist, erklärt sie uns in einem Interview. 

Mehr erfahren...


Wildnisbewohnerin des Monats

In dieser Jahreszeit sieht man sie fast überall: die Kanadische Goldrute. Sie findet sich in Blumensträußen, vor allem aber auf Brachflächen und an vielen Stellen in unseren Wildnis-Gebieten. 

Mehr über unsere Wildnisbewohnerin des Monats...


Ökosystemleistungen / Was die Natur für uns tun kann: Sport in der Natur

Im August hat Frankfurt ein wildes Sportfest gefeiert: Am Rande unserer Projektfläche im Nordpark Bonames stand einen Tag lang die Verbindung zwischen Sport, Natur im Allgemeinen und Wildnis im Speziellen im Fokus. Aber was genau wir uns dabei gedacht haben und warum ist die Verbindung aus Sport und Wildnis eine ganz besondere? 

Mehr erfahren...



Termine

29.09.2018FRANKFURT. 12:00 - 17:00 Uhr: Der WildnisWagen beim vierten Frankfurter Bienenfestival. Treffpunkt: Botanischer Garten Stadt Frankfurt am Main. 
10.10.2018DESSAU-ROSSLAU. 14:00 - 15:30 Uhr: Apfelsaft durch Muskelkraft. Treffpunkt: Törtener Straße 44.  
14.11.2018 DESSAU-ROSSLAU. 14:00 - 15:30 Uhr: Verblüht und trotzdem noch nützlich? Herbstliche Erkundungen im Rodebille-Viertel. Treffpunkt: Rodebille-Wiesen. 


Leben - Natur - Vielfalt. Das Bundesprogramm
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Bundesamt für Naturschutz>

Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln
des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.