Gefiltert nach Kategorie Frankfurt Filter zurücksetzen

Buchtipp:Stadtnatur in Frankfurt

10. März 2020, admin - Frankfurt

Das Forschungsinstitut Senckenberg untersucht bereits seit 1985 die Frankfurter Stadtnatur. Seit Projektbeginn 2016 stehen die beiden Frankfurter Wildnis-Flächen in besonderem Fokus der Untersuchungen. Aus diesem Grund durften sie in dem im Herbst 2019 erschienen Band der Senckenberg-Bücher „Stadtnatur in Frankfurt – vielfältig, schützenswert, notwendig“ natürlich nicht fehlen!

Neben allgemeinen Überlegungen zur Wildnis in der Stadt ist ein Kapitel dem Nordpark Bonames gewidmet. Mit Hilfe einer Auswertung der Flächenentwicklung seit 1950 werden Leitbilder für das Gebiet  mit seinem Nebeneinander aus Sukzessionsflächen und intensiver Nutzung entwickelt.

Der Beitrag zum Monte Scherbelino stellt dagegen die Frage, wie sich die zukünftige Entwicklung auf die aktuell festgestellte Artenvielfalt auf der Fläche auswirken könnte. Zudem wird das Problemfeld „Neobiota“, also zugewanderte Tiere und Pflanzen, im Gebiet diskutiert.

Ergänzt werden die Beiträge mit Artenlisten zu den Pflanzenarten in den verschiedenen Lebensräumen der beiden Wildnis-Gebiete.

Darüber hinaus beschäftigt sich das Buch, das bereits das dritte zur Frankfurter Stadtnatur ist, mit verschiedenen Lebensräumen und Organismengruppen, zum Beispiel mit Amphibien und Pilzen, mit Streuobstwiesen und Vogelschutzgehölzen und besonderen Orten im Stadtgebiet.

Prädikat: Sehr lesenswert! Bestellbar im Buchhandel für 19,90 €.

Und hier geht es zur Leseprobe:

Leseprobe Stadtnatur in Frankfurt


An die Smartphones, fertig, mitmachen!

10. März 2020, admin - Frankfurt


Wir haben uns entschlossen, die kostenlose App iNaturalist im Projekt Städte wagen Wildnis zu nutzen. Damit kann jeder, der ein Smartphone hat, auf den Wildnis-Flächen Pflanzen, Tiere oder Pilze fotografieren und damit zur Erforschung der Vielfalt in der Stadtwildnis beitragen!

Als ersten Test haben wir den Nordpark Bonames in Frankfurt als Projektfläche in iNaturalist angelegt und die Ergebnisse auf unserer Homepage verlinkt: https://www.staedte-wagen-wildnis.de/mitmachen/inaturalist.html

Immerhin 139 Arten wurden auf der Fläche schon fotografiert! Es sollen in diesem Jahr Flächen in Hannover und Dessau-Roßlau folgen. Dort kann aber auch schon jetzt fotografiert und beobachtet werden, die Daten können später übernommen werden.

Übrigens, man muss nicht alle Arten kennen, die man fotografiert: Die App macht Vorschläge und Experten helfen bei der Bestimmung der hochgeladenen Fotos. So kann man nebenbei auch noch eine ganze Menge über die Vielfalt in der Stadtwildnis lernen.

Es wird Frühling, es gibt gerade ganz viel zu entdecken, also ran an die Smartphones!


Expedition in die Stadtwildnis - neue Umweltbildungspublikation jetzt downloaden

09. März 2020, admin - Frankfurt

Stadtwildnis erlebbar machen - das ist uns ein besonders wichtiges Anliegen. Anregungen, wilde Stadtnatur aus neuen Perspektiven zu erleben und sich dafür begeistern zu lassen bietet deshalb auch unsere neue Publikation "Expedition in die Stadtwildnis": Wir stellen Spiele, Bastelideen, Kochrezepte und kleine Forschungsprojekte vor, die große und kleine Wildnisfans mit einfachen Mitteln umsetzen können.

Hier gibt es die Broschüre zum Download:



Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.