Geocaching in Dessau-Roßlau

Avatar of admin admin - 10. März 2020 - Dessau-Roßlau

Ihr seid gern in der Natur unterwegs, aber Ihr liebt Euer Handy – dann nutzt die GPS-Daten und versucht es doch mal mit Geocaching!

Seit kurzem führt eine Geocache-Serie zu drei Projektflächen in Dessau-Roßlau. Um alle Infos und Koordinaten zu unseren Wildnis-Verstecken zu bekommen, muss man sich bei www.geocaching.com anmelden. Die Anmeldung ist kostenlos.

Hier sind unsere Caches zu finden:

·       Städte wagen Wildnis – Wilde Rodebille

Dieser einfache Cache ist auf der Fläche des ehemaligen Rodebilleviertels zu entdecken.


Die Fläche beherbergt mehr Tier- und Pflanzenarten, als der erste Blick vermuten lässt. Die verschiedensten Pflanzen wie beispielsweise Thymian oder Wiesensalbei und eine Vielzahl von Schmetterlingen, Wildbienen und auch seltene Arten, wie die Blauflügelige Ödlandschrecke und die Heuschreckensandwespe, finden hier ein Zuhause.


·       Städte wagen Wildnis – Vom Kohle- zum Blumenhandel

Am alten Räucherturm wartet ein Rätsel-Cache darauf, gelöst zu werden. Im Sommer kann man sich hier einen wunderschönen Blumenstrauß pflücken mit Donnernelken, Blutstillerin, Wannebobbele, Wurmkraut, Blauer Heinrich und anderen blühfreudigen Schönheiten.

In das Kreuzworträtsel einfach die richtigen Pflanzennamen eintragen, dann in der Lösungsformel die Buchstaben durch die richtigen Zahlen ersetzen und schon führen die Koordinaten zum Ziel.


·       Städte wagen Wildnis – Lecker Honig 

Bei unserem Multicache im Bereich der Törtener Straße, der Neuendorf- und der Viethstraße geht es um Lebensräume für Insekten, Fortpflanzung und Nahrungsquellen. Artenreiche Wiesenflächen, ein Bienenhochstand, Insektenhotels und ein Hügel in der Landschaft spielen dabei eine Rolle. 


Für die „Sammler“ unter den Geocachern ist ein Bonus-Cache in Vorbereitung. Soviel sei schon verraten: Es hat mit unserer Ausstellung „Stadt gibt’s hier natürlich“ zu tun. Man darf also gespannt sein.

 

 

Neuer Kommentar

0 Kommentare


Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.