Wildnis mobil: Der WildnisWagen ist einsatzbereit

Avatar of Frieder Leuthold Frieder Leuthold - 26. Juni 2018 - Frankfurt

Von Frieder Leuthold & Willem Warnecke 

Endlich ist es soweit:  Unser „WildnisWagen“ ist fertig. Nach mehrmonatiger Konzeptions- und Bauphase für diese Zweirad-Spezialanfertigung hat es was von weihnachtlicher Bescherung, als das Gefährt um die Hausecke biegt. Ein ‚normales‘ Fahrrad fährt dem Lastenrad voraus – und wirkt wie ein Twingo vor einer Stretch-Limo. Genauer gesagt: einer „Woodie“-Stretch-Limo. Denn das Vorderteil des WildnisWagens hat einen rustikalen Aufbau aus Douglasienholz, in dem alles verstaut ist, was benötigt wird, um das Projekt „Städte wagen Wildnis“ auch direkt in der Innenstadt anschaulich zu präsentieren. Und dabei fährt diese Woodie-Stretch-Limo emissionsarm – nämlich mit Muskelkraft, unterstützt durch einen Elektroantrieb.

Etliche KollegInnen des Umweltamts verbringen daher ihre Mittagspause zur Einweihung im Innenhof, um interessiert der Transformation des WildnisWagens in einen Infostand beizuwohnen –  aus den Fächern des Aufbaus kann nämlich so Einiges hervorgezaubert werden:

  • zwei Sonnenschirme, die am Rahmen aufgesteckt werden - und dem Projektstand dabei gleich zusätzliche Standfestigkeit bescheren,
  • 3x3 Holz-Kuben, die sich zu drei hüfthohen Säulen zusammenstecken lassen,
  • ein „Monte Scherbelino“- und ein „Nordpark Bonames“-Wegweiser,
  • eine Virtual-Reality-Brille, die virtuell zu den Projektflächen beamt,
  • mehrere aufsteckbare Display-Halbkugeln, unter denen Anschauungsobjekte als „Naturschatz des Monats“ geschützt präsentiert werden können

und natürlich Hinweisschilder und Infomaterial.

Und das ist nur die „Werksausstattung“: Für Binokulare, Kescher und Becherlupen für die Umweltbildung vor Ort sowie weiteres Anschauungs- und Infomaterial bieten die Stauräume noch reichlich Platz.

Mit dem Lastenrad zu fahren ist ungewohnt und braucht etwas Übung, einerseits wegen Gewicht und Balance, andererseits, weil das Fahrrad vor dem Lenker ja immerhin noch gefühlte viereinhalb Meter weiter geht. Wir sind gespannt, wann das Gefährt die ersten Beulen oder Schrammen abbekommt. Aber nicht nur ist die Ausführung robust und wird das aushalten, sondern… ein echter WildnisWagen ohne Kratzer und Dellen: Das geht – natürlich! – gar nicht!

Einen seiner ersten Auftritte hat der WildnisWagen beim wilden GrünGürtel-Tier-Fest: „Sport in der Natur“ im Nordpark Bonames am 19. August 2018 (www.staedte-wagen-wildnis.de/sport)

Neuer Kommentar

0 Kommentare


Gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.